Innovatives Antriebskonzept

Niedervolt Antriebssystem mit nur einem Anschlusstecker
für alle Komponenten und übersichtlicher Bedienung

Das Niedervolt-System ermöglicht erhöhte Sicherheit für Bewohner und Pflegepersonal. Damit es bei Bettschwenkungen nicht zu Beschädigungen und Verletzungen kommt, verfügen die Betten der Serie Impulse über einen Kollisionsschutz, der die vertikale Verstellung erst aus der Transferposition einleitet. Auch bei aktivierter Bettverlängerung ist eine ausreichende Bodenfreiheit gegeben.

Der Sicherheits-Handschalter vereint Handschalter und Sperrbox und bietet die Möglichkeit zur selektiven Sperrung der Verstellfunktionen in drei Ebenen. Dabei ist die Wahl zwischen Pflegemodus, Sperrmodus und Bewohnermodus möglich.

Unser Kabelkonzept beherbergt nur noch einen Anschlussstecker am Bett.
Eine Erweiterung um zusätzliche Komponenten wie Bettlampe, Unterbettbeleuchtung etc. ist bei entsprechender Kompatibilität problemlos möglich.

Unterbettbeleuchtung bei Malsch Pflegebetten
Innovatives Antriebskonzept bei Malsch Pflegebetten
Weitere Anschlussmöglichkeiten für zusätzliche Komponenten an der Bettensteuerung
Skizze zum Niedervolt-System an Malsch Pflege- und Klinikbetten

DAS WICHTIGSTE
IN KÜRZE


  • Niedervolt-System für mehr Sicherheit von Bewohner und Pflegepersonal
  • Kollisionsschutz bei Bettenschwenkung aus der Tieflagerung­sposition zur Vermeidung von Beschädigungen und Verletzungen
  • Transfer-Taste für optimalen Ein- und Ausstieg in Sitzhöhe*
  • Handschalter mit selektiver Sperrung der Verstell­funktionen in drei Ebenen für individuelle Sicherheit
  • einfaches Kabelkonzept zur Vermeidung von Kabelgewirr

* nur bei Impulse 400 (LR100)

ERWEITERUNGS­MODULE ZUR OPTIONALEN ERGÄNZUNG

  • Akkupack zum Betreiben des Bettes ohne externe Stromversorgung
  • Unterbettbeleuchtung mit Dämmerungs­sensor und Bewegungsmelder
  • Leselampe ohne zusätzlichen Steckertrafo