Mobilisierendes Seitengittersystem

Seitengitter und Mobilisierungshilfe kombiniert –
für eine einfache Mobilisierung des Bewohners

Malsch Seitengitterkonzept mit Mobilisierungshilfe

Abbildung am Beispiel des Niedrigbettes Impulse 400 LR100

Mobilitätsunterstützung in der Transferposition

Das Innovative Seitengitterkonzept bietet dem Bewohner mit einer Aufteilung im Verhältnis 40/60 (Kopf-/Fußende) einen ergonomischen Ein-und Ausstieg in unmittelbarer Liegeposition des Pflegebettes. Dabei dient das kopfseitig aufgestellte Element gleichzeitig als Mobilitätshilfe für den Bewohner. Unterstützend kann die Rückenlehne angestellt werden, um den Bewohner in eine aufrechte Position zu bringen. Die durchdachte Aufteilung erfordert kein Aufrutschen oder Umlagern durch die Pflegekraft mehr.

Bei unseren Niedrigbetten Impulse 400 und Impulse 400 LR100 lässt sich das Bett mittels der Transfertaste in eine Zwischenposition fahren, die eine optimale Ausstiegshöhe für den Bewohner darstellt.

  • Rundum-Schutz unter Reduzierung freiheits­entziehender Maßnahmen
  • modularer Einsatz von zwei oder vier Seitengitterelementen, flexibel nachrüstbar
  • extreme Stabilität in jeder Seitengitterhöhe

TRANSFER­POSITION


  • anatomisch angepasste Seitengitter-/ Liegeflächen­kombination
  • optimaler Ein- und Ausstieg im Gesäßbereich auf Sitzhöhe in Verbindung mit der Transfer­taste am Handschalter möglich (Impulse 400/LR100)
  • kopfseitig angepasstes Seitengitterelement
  • mobilitätsunter­stützende Seitengitter­position

Transferposition mit Mobilisierungshilfe am Malsch Pflegebett