Innovatives Antriebskonzept

Einfache Bedienung und intuitive Steuerung des Klinikbettes
durch Patient und Pflegekraft

Mit dem innovativen Niedervolt-Antriebskonzept bieten wir mit unseren Klinik­betten mehr Sicherheit für Patienten und Pflegepersonal. Der ­integrierte­ Kollisionsschutz gewährt ausreichend Bodenfreiheit bei Bett­schwen­­kungen, selbst bei aktiver Bettverlängerung.

Die Sicherheits-Bediengeräte sind perfekt aufeinander abgestimmt und ermöglichen die gezielte Einschränkung des Patientenhandschalters. Auch im Akkubetrieb ist der volle Funktionsumfang gegeben.

Durch die werkzeuglos entnehmbaren Bettfronten in Verbindung mit der CPR-Funktion (elektrisch und manuell) ist eine sofortige Reaktionsfähigkeit im Notfall gegeben.

Unser Kabelkonzept beherbergt nur noch einen Anschlussstecker am Bett. Kompatible Komponenten können jederzeit ergänzt werden.

Sicherheit durch automatische Unterbettbeleuchtung an Malsch Klinikbetten
Patientenhandschalter am Malsch Klinikbett
Weitere Anschlussmöglichkeiten für zusätzliche Komponenten an der Bettensteuerung
Skizze zum Niedervolt-System an Malsch Pflege- und Klinikbetten

DAS WICHTIGSTE
IN KÜRZE


  • Niedervolt-System für mehr Sicher­heit von Patient und Pflege­personal
  • Akkubetrieb serien­mäßig
  • schnelle, geräusch­arme elektro­motorische Verstellung
  • Kollisions­schutz bei Betten­schwenkung aus der Tief­lagerungs­position
  • zentrale Sperrung oder selektive Sperrung einzelner Funktionen des Patienten­hand­schalters am Schwestern­bedienteil möglich
  • einfaches Kabelkonzept zur Vermeidung von Kabelgewirr
  • Optional: LED Unterbett­beleuchtung mit Dämmerungs­sensor ohne zusätzliche Strom­versorgung
    (auch beidseitig möglich)

ERWEITERUNGS­MODULE ZUR OPTIONALEN ERGÄNZUNG

  • Akkupack zum Betreiben des Bettes ohne externe Stromversorgung
  • Unterbettbeleuchtung mit Dämmerungs­sensor und Bewegungsmelder
  • Leselampe ohne zusätzlichen Steckertrafo